• Global Media Analytics - Website Analyse inkl. Echtzeit Tracking
  • B2B Produkt- und Firmensuche - Finden oder plazieren Sie Produkte, Herstellerinfos, Unternehmens News und Events uvm.
  • Ein komplettes SEO Panel zur überwachung von Keywords,Links, Rankings uvm..
  • Unser Telekom Partner Shop - Internet, DSL & Entertainment Pakete
  • Global Bank Konto und Global Mastercard - Jetzt online Konto eröffnen ohne Schufaprüfung

Nutzen Sie unsere B2B Produkt & Firmensuche

Was sind strukturelle Unternehmensstatistiken?

In der strukturellen Unternehmensstatistik (SUS) und den globalen Unternehmensaktivitäten werden die Industrie, das Baugewerbe, der Handel und die Dienstleistungen statistisch erfasst. Sie wird auf der Grundlage der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige (NACE) vorgelegt und beschreibt die Struktur, das Verhalten und die Leistung von Unternehmen in der gesamten Europäischen Union (EU). Die Daten sind für die EU28 / EU27 und für die einzelnen Mitgliedstaaten verfügbar.

Die statistischen Daten können bis zu einer sehr tief gegliederten, branchenbezogenen Ebene (mehrere hundert Wirtschaftszweige) aufgegliedert werden. Ein Teil der in der strukturellen Unternehmensstatistik erfassten Daten ist auch für die europäischen Regionen sowie aufgeschlüsselt nach Unternehmensgröße verfügbar.

Die in der strukturellen Unternehmensstatistik erfassten Daten sind daher detaillierter als die in den volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen erfassten Daten (die volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen enthalten eine Auswahl an Daten für 61 Abteilungen der NACE Rev. 1.1, von denen 48 der gewerblichen Wirtschaft zuzuordnen sind, die in der strukturellen Unternehmensstatistik erfasst ist).

In der strukturellen Unternehmensstatistik werden die Hauptindikatoren Hauptindikatoren im Regelfall als monetäre Werte oder aber als Auszählung (z. B. die Zahl der Unternehmen oder der Beschäftigten) erhoben und vorgelegt; in den Konjunkturstatistiken hingegen werden die Daten als Indizes vorgelegt (und sind im Allgemeinen auf das Basisjahr 2005=100 bezogen).

Im Regelfall werden im Rahmen der strukturellen Unternehmensstatistik keine Daten über Güter erhoben. Der Außenhandel und die Produktion bestimmter Güter werden in der Statistik des Außenhandels und/oder in der Produktionsdatenbank PRODCOM erfasst. Sind in der strukturellen Unternehmensstatistik ausnahmsweise statistische Daten über Güter angegeben, so handelt es sich z. B. um mehrjährliche Daten über Güter, die über den Handel vertrieben werden, oder um Informationen über bestimmte Finanzprodukte (etwa Lebensversicherungen).

 

Verwendung und Beispiele

Die strukturelle Unternehmensstatistik kann verwendet werden, um z. B. folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie viel Vermögen wird in einem Wirtschaftszweig geschaffen und wie viele Personen sind in dem Wirtschaftszweig beschäftigt?
  • Ist eine Verlagerung vom Industriesektor hin zum Dienstleistungssektor zu verzeichnen und in welchen Wirtschaftszweigen ist diese Tendenz am deutlichsten erkennbar?
  • Welche Länder sind auf die Herstellung von Gütern, die einem bestimmten Wirtschaftszweig zuzuordnen sind (z. B. Luftfahrtausrüstungsgüter), besonders spezialisiert?
  • Wie produktiv ist ein bestimmter Wirtschaftszweig, z. B. die Chemiebranche, und wie ist seine operationelle Rentabilität?

Diese Reihe von Artikeln bietet einige Beispiele, wie SUS Statistiken verwendet werden, um die gewerbliche Wirtschaft zu analysieren.

 

Wie werden die Daten für die strukturelle Unternehmensstatistik erfasst?

Die strukturelle Unternehmensstatistik beruht auf Daten über Unternehmen oder Teilen von Unternehmen, z. B. örtlichen Einheiten, die häufig zur Erhebung regionaler Daten für die strukturelle Unternehmensstatistik dienen. Die Unternehmen oder anderen Einheiten werden anhand der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige (NACE) eingeordnet.

Ein Unternehmen übt eine Tätigkeit oder mehrere Tätigkeiten an einem Standort oder an mehreren Standorten aus; ein Unternehmen kann einer einzigen oder mehreren rechtlichen Einheiten entsprechen. Übt ein Unternehmen mehr als eine Tätigkeit aus, so werden die Wertschöpfung und der Umsatz, die es erzeugt bzw. erwirtschaftet, die Beschäftigten und der Wert aller anderen Variablen seiner Haupttätigkeit zugeordnet. Normalerweise ist die Haupttätigkeit diejenige, auf die der größte Teil der von dem Unternehmen erzeugten Wertschöpfung entfällt.

 

Welche Teile der Wirtschaft werden in der strukturellen Unternehmensstatistik erfasst?

In der strukturellen Unternehmensstatistik wird die „gewerbliche Wirtschaft" erfasst (NACE Rev. 2 Abschnitte B bis N und Abteilung 95), die Folgendes umfasst:

  • die Industrie,
  • das Baugewerbe sowie
  • den Handel und die Dienstleistungen.

Hinweis. Die Erbringung von Finanzdienstleistungen (NACE Rev. 2 Abschnitt K) wird darin aufgrund ihres besonderen Charakters und der beschränkten Verfügbarkeit der meisten Arten der üblichen Unternehmensstatistiken in diesem Bereich nicht erfasst.

In der strukturellen Unternehmensstatistik werden die Land- und Forstwirtschaft sowie die Fischerei nicht erfasst, ebenso wenig die öffentliche Verwaltung und (weitgehend) die nicht marktbestimmten Dienstleistungen, die z. B. im Bildungs- und Gesundheitswesen erbracht werden. Daten zu diesen Bereichen der Wirtschaft sind den nach Branchen gegliederten volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen oder anderen einschlägigen, branchengezogenen Statistiken zu entnehmen.

Im Jahr 2010 wurden zu einigen der Datensätze der strukturellen Unternehmensstatistik Daten für das Berichtsjahr 2008 auf der Grundlage der NACE Rev. 2 veröffentlicht. Die auf der Grundlage der NACE Rev. 1.1 vorgelegten Daten der strukturellen Unternehmensstatistik bleiben in der Datenbank für Nutzer, die historische Zeitreihen analysieren möchten, erhalten. Die sich auf das Berichtsjahr 2009 beziehenden Daten der strukturellen Unternehmensstatistik werden dann ausschließlich auf der Grundlage der NACE Rev. 2 vorgelegt werden.

(Quelle: http://ec.europa.eu/eurostat/web/structural-business-statistics/overview )

APP Download